PMU oder Microblading?

PMU oder Microblading?

Welche Methode sich am besten für welche Kundenwünsche eignet, erläutert im Interview die PMU-Expertin Ingrid Bregenzer.

KOSMETIK international Suisse: Frau Bregenzer, mit welcher Methode lassen sich Ihrer Ansicht nach die besten dauerhaften Ergebnisse für die Augenbrauen erzielen?

Ingrid Bregenzer: Permanent Make-up (PMU) und Microblading (MB) sind zwei unterschiedliche Methoden, mit denen auch verschiedene Behandlungsergebnisse erzielt werden können. PMU bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Arbeitstechniken, wie die Nano Brow-Technik, Shading und Ombre Effekt sowie Haarzeichnungen und vieles mehr. PMU eignet sich für jeden Hauttyp und wird mittels eines PMU-Geräts sowie unterschiedlicher Einweg-Hygienemodule in die Haut eingearbeitet. Hier können nahezu realistische Haarzeichnungen und naturgetreue Shading-Techniken individuell kombiniert werden. Fachlich richtig ausgeführtes MB ist eine manuelle Technik, welche die beste Wirkung bei einer gesunden, schönen Mischhaut erzielt. Bei älterer oder dünner Haut ist es dagegen ratsam, eine PMU Nano-Augenbrauentechnik anzuwenden.

Wie lange hält das Ergebnis bzw. ist ein Nacharbeiten erforderlich?

PMU hält ca. eineinhalb bis zwei Jahre und sollte dann nachgearbeitet werden, um ein perfektes Ergebnis permanent zu wahren. MB wird oft schon nach 6 bis 12 Monaten nachgearbeitet und sollte regelmässig spätestens nach 12 bis 18 Monaten aufgefrischt werden. Hierbei spielen der Lebensstil des Kunden, der jeweilige Hauttyp bzw. die Hautbeschaffenheit sowie die verwendete Technik verbunden mit den Produkten eine grosse Rolle. Nacharbeiten für PMU und MB sind in jedem Fall empfehlenswert!

Welche Voraussetzungen sind nötig, um MB erfolgreich anbieten zu können?

Die Voraussetzung für ein erfolgreiches MB ist eine professionelle und fundierte Ausbildung. Es gibt in der Schweiz sehr viele Ausbildungsstätten. Wir empfehlen intensive Fachschulungen in Einzelkursen oder Gruppenschulungen mit maximal zwei Teilnehmern. Der Wert der Ausbildung wird durch die praktische Arbeit an Modellen gesteigert. Ständige Weiterbildung ist für jeden professionellen MB-Stylisten notwendig. Natürlich ist auch die Qualität der verwendeten Produkte entscheidend. Hier sollte der MB-Stylist immer auf getestete und sichere Produkte zurückgreifen!

 

Von | Fotos: SC International

Ebenfalls für Sie interessant

Lebensrettender Blick
KOSMETIK international Suisse 07.10.2019
Defizite ausgleichen
KOSMETIK international Suisse 28.09.2019
Schöne Augen machen
KOSMETIK international Suisse 25.09.2019
Alles im Gleichgewicht
KOSMETIK international Suisse 27.08.2019